Wachkomaforum
Baclofenpumpe - Druckversion

+- Wachkomaforum (http://www.wachkomaforum.de)
+-- Forum: Diagnosen und Behandlung (http://www.wachkomaforum.de/forumdisplay.php?fid=31)
+--- Forum: Spastik (http://www.wachkomaforum.de/forumdisplay.php?fid=53)
+--- Thema: Baclofenpumpe (/showthread.php?tid=1057)



Baclofenpumpe - chrissi - 17.10.2013

Hallo,
meine Tochter hatte im April 2008 einen Motorradunfall und ist seitdem im Zustand des Wachkomas, seit Mai 2010 habe ich meine Tochter zu Hause. Jetzt drängelt mich meine Physiotherapeutin aufgrund der starken Spastik zur Implantation einer Baclofenpumpe. Zur Zeit bekommt sie 3x täglich Tolperisona, laut Aussage der Neurologin kann diese Dosis nicht erhöht werden.
Hat jemand Erfahrung mit dieser Pumpe, gibt es eventuell noch andere Mittel die helfen?

LG Karin


Baclofen Pumpe - Kathrinchen - 18.10.2013

Hallo Chrissi ich hab damit keine Erfahrung aber schau mal hier :
Baclofen - /Lioresalpumpe
und zusätzlich ist ´rechts oben ein Suchfenster wo du den Begriff Baclofenpumpe eigeben kannst. Darüber hab ich auch den obengenannten Eintrag gefunden.

lG Anne


- ingod - 18.10.2013

Die Frage ist doch jetzt erstmal ob Baclofen überhaupt wirkt und die Spastiken dadurch besser werden.

Meine Frau hat damals fast alles an Spastikmedikamenten bekommen.
Baclofen, Sirdalud und Tolperison. Von allem die Höchstdosis und in verschiedenen Kombinationen.
Wirklich gut geholfen hat nichts davon. Erst als wir die Medikamente alle nach und nach abgesetzt haben wurden die Spastiken besser.
Über eine Baclofenpumpe wurde auch nachgedacht, hab ich aber nicht machen lassen.
Dafür gibt es jetzt keine Spastikmedikamente und täglich Physiotherapie das hilft besser als jede Pille. :-)

Grüsse
Ingo


- chrissi - 18.10.2013

Danke für eure Infos, große Angst habe ich vor der OP und den damit verbundenen Krankenhausaufenthalt. Ich habe soeben mit meiner Ergotherapeuten gesprochen, die rät mir ab. Ich habe auch schon einmal 14 Tage lang das Spastikmittel weg gelassen, große Veränderungen habe ich nicht gemerkt, ob mit oder ohne Spastikmittel, manchmal ist sie gut drauf und manchmal halt nicht. Es ist bei ihr nicht besser und auch nicht schlechter geworden. Generell muss ich aber zugeben, das meine Tochter ganz schön viel Spastik hat. Man macht mir auch Angst das eventuell die Hüfte raus knallt. Wenn man mit ihr ruhig und ausgeglichen umgeht, dann ist sie entspannter, wenn neue Leute kommen dann ist sie sehr fest. Ich werde jetzt mal dem Link folgen und mir dort weitere Informationen holen.

LG Karin


- ingod - 18.10.2013

So wie du es beschreibst........ würde ich es lassen mit der Pumpe.

Grüsse
Ingo