Wachkomaforum
Meine guten Erfahrungen - Druckversion

+- Wachkomaforum (http://www.wachkomaforum.de)
+-- Forum: Wissenswertes (http://www.wachkomaforum.de/forumdisplay.php?fid=10)
+--- Forum: Hilfsmittel (http://www.wachkomaforum.de/forumdisplay.php?fid=22)
+--- Thema: Meine guten Erfahrungen (/showthread.php?tid=1062)

Seiten: 1 2


Meine guten Erfahrungen - LichterSchatten - 24.01.2014

Vorgeschichte:

Mein Sohn erlitt im April 2012 einen Herzstillstand und war danach im Wachkoma.
Nach drei Monate Frühreha wurde er ohne Erfolg austherapiert.
Nach Aussage der Ärzte würde sich seine Lage noch verschlechtern.
Es folgte im August 2012 die Unterbringung in einem Pflegeheim.
Im Pflegeheim wurde mir gesagt, dass er auf Grund des massiven Sauerstoffmangels in diesem Zustand
bleiben wird

Ab Oktober 2012 kam mein Sohn in die Aufwachphase.
Im Sommer 2013 war mein Sohn vollständig wach, jedoch Geistig und Körperlich Behindert.
Mein Sohn hat eine Tracheal Kanüle, eine Magensonde und einen Blasenkatheter.
Mein Sohn entwickelt sich stetig weiter und es gibt viele Glücksmomente.

Seit der Erkrankung meines Sohnes hat die Schulmedizin sehr an meinem Glauben gelitten, Hilfe, Unterstützung und Heilung zu erfahren.
Ich möchte hier meine positiven Erfahrungen mit anderen Betroffenen Teilen.

Ich habe mich mit der Situation nicht einfach abfinden können und war immer mit vollem Einsatz bemüht eine Lösung zu finden.
Ich habe mich von meinem Herzen und meinem Bauchgefühl leiten lassen.
Unverständnis von Seiten der Pflegerund Ärzte ist Garantiert.

Meine guten Erfahrungen mit simplen und einfachen Mitteln:
Mir war klar, dass Wachkoma Zeit und einen Schlüssel braucht um aus diesem Zustand zu erwachen.

Starke Reize auf den Körper, eine Stimulation.
Der Kopfkrauler, Quelle Wikepedia:

Ein Kopfkrauler, auch Kopfmassagegerät oder Kopfkralle ist ein Massagegerät zur Stimulation der Nerven der Kopfhaut. Sein Einsatz soll verschiedene therapeutische Effekte nach sich ziehen.

Fußreflexzonenmassage:

Besondere Aufmerksamkeit schenkte ich dem Punkt Sonnengeflecht, zu finden unter dem Fußballen in der Mitte.
Dabei kann ich bis heute beobachten, dass die Sauerstoffsättigung nach oben geht und der Puls ruhiger wird. Danach stellte sich eine höhere Aktivität sowie Aufmerksamkeit ein.

Reiki:

Reiki ist eine Energie, die in allem was lebt vorhanden ist.
Jeder kann Energien übertragen und die Technik erlernen.
Reiki ist ein esoterisches Konzept, nach dem durch Auflegen der Hand und eine spezielle Symbolart Einfluss auf die Gesundheit eines so behandelten genommen wird.
Wenn es richtig gemacht wird, verspürt der gebende ein krippeln in den Armen.

Informationen findet man für die Fußreflexzonen Massage und Reiki reichlich im Internet.

Manuka Honig:

Manuka-Honig wirkt gegen Bakterien, gegen Viren und gegen Pilze. Manuka-Honig wirkt außerdem antiseptisch, antioxidativ und wundheilend.
Ich habe ihn in der stärke genannt MGO 720 + gekauft.
Ein viertel Löffel aufgelöst in lauwarmem Wasser kann er sehr gut über die Magensonde gegeben werden.
Hilft hervorragend bei starker Verschleimung, vor allem bei einer Tracheal Kanüle.

Schon am nächsten Tag ist eine Besserung und Reduzierung des Schleims da.


Jeder Arzt kann nicht mehr tun, als die bestmöglichen Bedingungen zu schaffen, damit die im Menschen innewohnenden Selbstheilungskräfte in Tätigkeit treten können. Ein Arzt kann eine Krankheit nicht heilen. Dies kann nur unser Körper.

Nun wünsche ich viel Erfolg.


Ich hoffe nun auf viele Kommentare und Erfahrungsberichte von euch.
Ich stehe euch gerne für Fragen zur Verfügung.


In meinem nächsten Bericht in kürze, möchte ich euch über meine Regere und Erfahrungen über multiresistente Keime wie MRSA und ESBL erzählen.

Mein Schlusswort zum Nachdenken:

Die Pharmaindustrie sowie die Ärzte brauchen keine gesunden Menschen, damit kann man kein Geld verdienen!

LG LichterSchatten





Manuka Honig - Gila - 27.01.2014

Hallo, das mit dem Manuka -Honig werde ich nach Rücksprache mit meinem Apotheker mal ausprobieren. Hört sich gut an!
Liebe Grüße
Gila


Manuka Honig - LichterSchatten - 27.01.2014

Hallo Gila,

den Manuka Honig bekommst Du warscheinlich nicht über die Apotheke.
In einem gut geführten Reformhaus ist er zu bekommen oder frag einfach nach, ob man den Manuka Honig für dich bestellt, in den meisten Fällen ist das möglich.
Du kannst den Manuka Honig auch über das Internet bestellen.
Du solltest aber auf das MGO 720 + achten, das ist der Wert von Methylglyoxalkonzentration der eine heilende Wirkung hat.
Nicht erschrecken, der ist sehr teuer aber sein Geld wert, ich kann ihn sehr empfehlen.
Von diesem Honig brauchst Du nur 1/4 - 1/2 Teelöffel aufgelöst in warmen Wasser über die Magensonde.
Schon am nächsten Tag geht die Schleimproduktion zurück.

Link zur Bestellung.
http://manuka-berlin.de/shop/unsere-produkte/larnac-manuka-honig-720/




Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Dir helfen konnte und Du mir weiter darüber Berichten kannst.


Liebe Grüße LichterSchatten


Früh-Reha - Beatrice - 01.05.2014

Mein Mann befindet sich seit ener Woche in der Früh-Reha.Er hatte nach einer Knie-OP einen Herzinfarkt mit Herzstillstand.Viel hat man mir nicht gesagt,nur,das er einen schweren Hirnschaden hat und das man abwarten müsse,was die Reha bringt.Ich bin den ganzen Tag an seinem Bett,merke aber nicht viel von der Reha.Mein Mann hat auch Keime (3MRGN) in der Tracheakanüle.Er ist sehr verschleimt und ich ging davon aus,dass er einen Infekt hat.Der Arzt sagte,die Keime wird er erst los,wenn die Kanüle gezogen wird.Für meinen Mann ist das Absaugen immer sehr unangenehm.Ich hatte mich schon gefragt,ob es nicht etwas dagegen gibt und würde diesen Manuka-Honig gern ausprobieren.Aber wird das Pflegepersonal damit einverstanden sein?Oder kann ich das verlangen?Für mich ist die ganze Situation sehr neu und momentan kann ich noch nicht mit all dem umgehen,was uns die Zukunft bringt.Über eine Antwort bin ich sehr dankbar.LG Beatrice


Manuka Honig - LichterSchatten - 03.05.2014

Hallo Beatrice,

vielen Dank für Dein Interesse am Manuka Honig.

Ich hatte auch einen sehr langen Kampf im Pflegeheim und bereue oft, dass ich ehrlich bin.
Möchte Dir nun helfen, denn Du tust ja nichts Verbotenes oder Schädliches.
Alles ist neu für Dich und ich hoffe, dass Du für deinen Mann die gesundheitliche Fürsorge hast, so kannst Du entscheiden.

Versuche erst einmal mit dem Hausarzt zu sprechen und hoffe, dass dieser den Manuka Honig kennt, bereite dich gut vor und nehme Berichte
von der Wirksamkeit des Honigs mit.
Wenn Du Glück hast und der Arzt Verständnis, kann er ihn auch verordnen und das Pflegepersonal ist dafür verantwortlich.
Wenn nicht, dann kannst Du es über die Sonde verabreichen.
Lass Dir von einer Pflegekraft deines Vertrauens zeigen wie man dies tut, trau Dich es ist nicht schwer.

Den Manuka Honig bekommst Du in verschiedenen Methylglyoxal stärken, genannt MGO, ich empfehle Dir 720+ MGO. Manuka Honig bekommst Du in
einem Reformhaus.
Einen halben Teelöffel in gut warmen Wasser auflösen und über die Magensonde verabreichen und mit Wasser nachspülen.
Wenn sich der Schleim am nächsten Tag nicht verringert hat, versuche dies mit der gleichen Dosierung täglich bis eine Besserung da ist,
dann kannst Du wieder für ein paar Tage absetzten und erst wieder beginnen, wenn der Schleim mehr und zäher wird.

Durch die Kanüle wird die Trachea gereizt und die Schleimproduktion stark angeregt, die Keime tun auch noch ihren teil dazu, der
Körper wehrt sich dagegen.

Was den Keim MRSA betrifft brauchst Du keine Angst haben, es gibt zwar kein wirksames Antibiotika, doch Mutter Natur hat uns vieles
bereitgestellt, was die Pharmaindustrie mit aller Macht verhindert.

Dein Mann wird sich leider nicht nur MRSA eingefangen haben, sondern noch viele andere wie Streptokokken, Pseudomonas, Klebsilla,
Morginella u.s.w. und Pilze wie Candita.
Dies ist für Ärzte ganz normal, doch liegt hier ein Hygienemangel vor.
Für die Ärzte sind die Keime multiresistent und dies ist eine Lüge. Diese Keime haben nur eine Resistenz gegen Antibiotika entwickelt.

Auch hier kann ich dir helfen wenn Du möchtest.

Ich möchte Dir ganz viel Kraft geben und wünsche Dir und deinem Mann alles Gute.


Ganz liebe Grüße LichterSchatten


Manuka Honig - Beatrice - 05.05.2014

Hallo LichterSchatten,

ich habe heute mit dem Arzt meines Mannes gesprochen.Er hat nichts dagegen,den Manuka Honig über die Sonde zu verabreichen.Morgen werde ich ihn bestellen.Da ich auch die Mundpflege bei meinem Mann übernommen habe, könnte ich dazu auch den Honig mit Tee nehme?
Liebe Grüße Beatrice


Manuka Honig - LichterSchatten - 06.05.2014

Hallo Beatrice,

ich freue mich so für Dich, dass der behandelte Arzt nichts dagegen hat.
Natürlich kannst Du den Manuka Honig auch im Tee auflösen und über die Sonde geben.
Du solltest aber darauf achten, dass sich der Honig komplett auflöst, damit die Sonde nicht verstopft.
Da es bei mir zu Anfang nicht so einfach war, löse ich den Honig in etwas lauwarmen Wasser, ziehe dies auf einer Spritze auf und verabreiche
über die Magensonde.
Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg und hoffe, dass es deinem Mann bald besser geht.

Viele liebe Grüße LichterSchatten


Manuka Honig - Beatrice - 06.05.2014

Hallo LichterSchatten,

Heute ist die Bestellung rausgegangen.Ich war auch sehr überrascht,dass der Arzt sofort damit einverstanden war.
Vielen Dank für den Tipp.
Euch auch alles Gute.Beatrice


- Sternchen - 07.05.2014

LichterSchatten,'index.php?page=Thread&postID=7122#post7122 schrieb:Vorgeschichte:

Mein Sohn erlitt im April 2012 einen Herzstillstand und war danach im Wachkoma.
Nach drei Monate Frühreha wurde er ohne Erfolg austherapiert.
Nach Aussage der Ärzte würde sich seine Lage noch verschlechtern.
Es folgte im August 2012 die Unterbringung in einem Pflegeheim.
Im Pflegeheim wurde mir gesagt, dass er auf Grund des massiven Sauerstoffmangels in diesem Zustand
bleiben wird

Ab Oktober 2012 kam mein Sohn in die Aufwachphase.
Im Sommer 2013 war mein Sohn vollständig wach, jedoch Geistig und Körperlich Behindert.
Mein Sohn hat eine Tracheal Kanüle, eine Magensonde und einen Blasenkatheter.
Mein Sohn entwickelt sich stetig weiter und es gibt viele Glücksmomente.

Seit der Erkrankung meines Sohnes hat die Schulmedizin sehr an meinem Glauben gelitten, Hilfe, Unterstützung und Heilung zu erfahren.
Ich möchte hier meine positiven Erfahrungen mit anderen Betroffenen Teilen.

Ich habe mich mit der Situation nicht einfach abfinden können und war immer mit vollem Einsatz bemüht eine Lösung zu finden.
Ich habe mich von meinem Herzen und meinem Bauchgefühl leiten lassen.
Unverständnis von Seiten der Pflegerund Ärzte ist Garantiert.

Meine guten Erfahrungen mit simplen und einfachen Mitteln:
Mir war klar, dass Wachkoma Zeit und einen Schlüssel braucht um aus diesem Zustand zu erwachen.

Starke Reize auf den Körper, eine Stimulation.
Der Kopfkrauler, Quelle Wikepedia:

Ein Kopfkrauler, auch Kopfmassagegerät oder Kopfkralle ist ein Massagegerät zur Stimulation der Nerven der Kopfhaut. Sein Einsatz soll verschiedene therapeutische Effekte nach sich ziehen.

Fußreflexzonenmassage:

Besondere Aufmerksamkeit schenkte ich dem Punkt Sonnengeflecht, zu finden unter dem Fußballen in der Mitte.
Dabei kann ich bis heute beobachten, dass die Sauerstoffsättigung nach oben geht und der Puls ruhiger wird. Danach stellte sich eine höhere Aktivität sowie Aufmerksamkeit ein.

Reiki:

Reiki ist eine Energie, die in allem was lebt vorhanden ist.
Jeder kann Energien übertragen und die Technik erlernen.
Reiki ist ein esoterisches Konzept, nach dem durch Auflegen der Hand und eine spezielle Symbolart Einfluss auf die Gesundheit eines so behandelten genommen wird.
Wenn es richtig gemacht wird, verspürt der gebende ein krippeln in den Armen.

Informationen findet man für die Fußreflexzonen Massage und Reiki reichlich im Internet.

Manuka Honig:

Manuka-Honig wirkt gegen Bakterien, gegen Viren und gegen Pilze. Manuka-Honig wirkt außerdem antiseptisch, antioxidativ und wundheilend.
Ich habe ihn in der stärke genannt MGO 720 + gekauft.
Ein viertel Löffel aufgelöst in lauwarmem Wasser kann er sehr gut über die Magensonde gegeben werden.
Hilft hervorragend bei starker Verschleimung, vor allem bei einer Tracheal Kanüle.

Schon am nächsten Tag ist eine Besserung und Reduzierung des Schleims da.


Jeder Arzt kann nicht mehr tun, als die bestmöglichen Bedingungen zu schaffen, damit die im Menschen innewohnenden Selbstheilungskräfte in Tätigkeit treten können. Ein Arzt kann eine Krankheit nicht heilen. Dies kann nur unser Körper.

Nun wünsche ich viel Erfolg.


Ich hoffe nun auf viele Kommentare und Erfahrungsberichte von euch.
Ich stehe euch gerne für Fragen zur Verfügung.


In meinem nächsten Bericht in kürze, möchte ich euch über meine Regere und Erfahrungen über multiresistente Keime wie MRSA und ESBL erzä
Mein Schlusswort zum Nachdenken:

Die Pharmaindustrie sowie die Ärzte brauchen keine gesunden Menschen, damit kann man kein Geld verdienen!

LG LichterSchatten

Rolleyes Das mit dem Kopfkrauler wollte ich auch mal ausprobieren ,weil mein Sohn auch schon bei Massagen im Nacken und Stirnbereich sehr entspannt wirkt.lg



- Sternchen - 07.05.2014

Ich werde berichten,was der Kopfkrauler bewirkt.