Wachkomaforum
Wachkoma und Reiki - Druckversion

+- Wachkomaforum (http://www.wachkomaforum.de)
+-- Forum: esoterische Heilmethoden (http://www.wachkomaforum.de/forumdisplay.php?fid=58)
+--- Forum: Reiki (http://www.wachkomaforum.de/forumdisplay.php?fid=61)
+--- Thema: Wachkoma und Reiki (/showthread.php?tid=401)

Seiten: 1 2 3


Wachkoma und Reiki - Rita - 11.10.2005

Hallo,

an dieser stelle möchte ich einmal fragen, ob jemand schon Erfahrungen mit Rreiki im Wachkoma gemacht hat.

Mein Mann Frank und ich sind beide Reiki-Meister/Lehrer und Mentaltrainer. Klassisch ausgebildet nach dem Usui-System, keine Ferneinweihung.

Mein Mann Frank kam am 17.07.2005 durch einen Vorderwandinfarkt und Laienreanimation bei v.A. auf hypoxischem Hirnschaden ins Wachkoma.

Ich und viele andere Freunde, auch unsere Reiki-Lehrer aus Dänemark haben ihn vom ersten Tag des Unfalls an mit Reiki behandelt.

Mein Mann ist inzwischen aufgewacht und ist laut den 7 Remissionsstufen des Komas bei Stufe 5.

Er ißr mittlerweile selbstständig und geht selbstständig zur Toilette, zumindest für sein großes Geschäft. Er kann lesen und schreiben und äüßert sogar Wünsche.

Das beste ist, daß er zwischenzeitlich sogar Bypassoperiert werden konnte. Ohne Herz-Lungen-Maschine natürlich.

Ich weiß, daß wir diese Fortschritte auch den Reiki-Gaben zu verdanken haben.

Ich wüßte an dieser Stelle gerne, ob auch andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Liebe Grüße

Rita


RE: Wachkoma und Reiki - ursel - 13.10.2005

Hallo Rita,

zu deiner Frage, nein, leider habe ich bzw. mein Sohn keine Erfahrung mit Reiki. Leider!

(Ich würde es gerne und ohne Bedenken auch bei seinem Krankheitsbild versuchen. Mir fehlt durch die Aufgabe meines Berufes wg. der Pflege das Geld dazu)

Und wenn du schreibst, die Kraft, die dein Mann beweist, meinst du zum Teil auch auf die Reiki Fähigkeiten zurückführen zu können, halte ich das für absolut möglich und wahrscheinlich!

Viele Grüsse,
Nikola Maria


- Sterntaler - 18.10.2005

Hallo zusammen,

seit etwa einem Jahr bin ich Reiki-Meisterin/Lehrerin und Engel-Ki Meisterin/Lehrerin, und arbeite zudem mit Healing (eine weitere Form der Heilung auf der energetischen Ebene).
Ich möchte gerne meine Dienste anbieten, auch gerne Fernheilung, wenn gewünscht! Natürlich ist die Arbeit direkt am Menschen sehr viel effektiver, allerdings wohne ich im Rhein-Main Gebiet und das grenzt die Behandlungsmöglichkeiten natürlich ein. Aber auch Fernheilung ist wirkungsvoll. Bei interesse an Fernheilung bitte ich lediglich um Rückmeldung, damit Bedarf es einer guten Beobachtungsgabe des Angehörigen.

Also, wer interesse hat, kann sich gerne melden! E-Mail: Chtoan@hotmail.com

Mit lieben Grüßen
Sterntaler


- Gudrun - 14.11.2005

Hallo Ihr Lieben,
wir haben auch noch keine Erfahrungen mit Reiki gemacht. Aber am Sonntag wird die erste "Behandlung" für Holger stattfinden. Ich bin schon sehr gespannt,wie das Ganze ablaufen wird.Ein Pfleger fragte mich:" Was erwartet man davon?" Die Fragestellung konnte ich gar nicht so richtig verstehen- wir nutzen doch alle sich anbietenden Möglichkeiten, um unseren Angehörigen zu helfen.Wir freuen uns über jede kleine Besserung, die eintritt.Ich werde Euch berichten, wie es war.
Liebe Grüße Gudrun


- sophie - 15.11.2005

Hallo Gudrun,
viel Erfolg!
Ich denke auch alles versuchen ist wichtig.


- Gudrun - 21.11.2005

SmileHallo Sophie,
gestern fand die erste Reiki-Therapie für Holger statt.Vier Frauen führten diese durch. Ich war nicht unmittelbar mit im Raum, aber wie sie mir berichteten, spürten sie meine Anwesenheit während der ganzen Zeit.Sie spürten die tiefe Liebe und Verbundenheit, die zwischen Holger und mir besteht, das ganz Besondere in der Beziehung zwischen uns Beiden.Holger kann sich nicht entscheiden, soll er zurückkommen oder nicht.Außerdem hat er Angst um mich. Holger hätte sich eingerichtet in dem Leben , das er jetzt führt.
Wir sollen die nächsten Tage, Wochen abwarten und sehen, wie sich alles entwickelt.Da mein Mann auch besondere Fähigkeiten hat, soll er diese stärker nutzen und einsetzen.
Irgendwie war ich den ganzen Abend mächtig aufgekratzt.Die nächste therapie findet im Januar statt.
Liebe Grüße Gudrun


- sophie - 21.11.2005

:] Hallo Gudrun :]

danke für deine ausführlichen Bericht.
Meine Tränen die mir beim Lesen kommen vermutlich weil mich diese Verbundenheit von der du schreibst, so sehr berührt.

Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft und Zuversicht und - auch wenn es nur ganz kleine sind - Erfolge.

Ich würde mich über einen erneuten Bericht im Januar freuen.


wachkoma und reiki - akinom1 - 22.11.2005

hallo gudrun
leider habe ich immer zweifel,ob es der wahrheit entspricht wenn ich etwas nicht sehe(glaube nicht an hellseherei),wenn du mitdabei gewesen wärst und hättest seine reaktionen auf das was sie getan haben selbst erlebt und beschrieben ,würde es für mich glaubhaft sein.ich werde meinen mann nie mit unbekannten allein lassen,zuviel mißtauen.diese entscheidung muß jeder für sich treffen.

alles liebe monika


RE: wachkoma und reiki - Gudrun - 22.11.2005

Hallo Monika,
ich glaube eigentlich auch nicht an ein Wiedersehen in einem anderen Leben und ähnliches- das ist eher mysteriös für mich.Aber ich glaube an die heilenden Kräfte, die manche Menschen haben. Mein Mann besitzt ebenfalls die Fähigkeit , er hat mir schon oft bei meinen Migräneanfällen geholfen.
Von den vier Frauen war eine die Ergotherapeutin von Holger, bei den anderen hatte ich den Eindruck, dass ich sie auch kennen würde.
Liebe Grüße Gudrun


wachkoma und reiki - akinom1 - 22.11.2005

hallo gudrun
in der schule hatte man uns mal gesagt,das es menschen gibt,die eine andere körperladung haben(dies will ich auch garnicht bezweifeln)und das es heilend bei anderen wirkt,nur die gesagten worte oder angeblichen mitteilungen gehören in die wahrsagerei und entsprechen keiner realität.als ich anfang 20 war , habe ich mit 20 bzw 40j ältere zusammen gearbeitet,sie haben oft gesagt ich wäre eine hexe,aber ich kann gut logisch denken,situationen bewerten und dadurch einegefahr oftmals" voraussagen",hat nichts mit übersinnlichen kräften zutun.

liebe grüße monika