Epilepsie selbst kontrollieren
#1
Hallo,

hier ein Link, den ich sehr lesenswert finde, gerade für Epi-Patienten mit komplex-fokalen Anfällen.

Ein Zitat dieser HP:

Zitat:Willkommen Wanderer, willkommen Wanderin!

na, alles unter Kontrolle - oder etwa nicht?!

So oder so, auf dieser Webseite erfährst du einiges über Anfalls-Selbstkontrolle.
Sie ist als Reiseführer durch das Land Epilepsie gestaltet.
Sie spricht Menschen an, die nicht wollen,
dass ihr Leben mehr als unbedingt nötig durch die Epilepsie kontrolliert wird.
Dieser Reiseführer lädt außerdem diejenigen ein, die Menschen mit einer Epilepsie ärztlich oder psychologisch behandeln sowie Angehörige und Freunde.
Kurz: alle, die sich für ein selbstbestimmtes Leben mit Epilepsie interessieren.
Menschen ohne Epilepsie können sich nach dieser Reise vielleicht eher in die Lage
eines Menschen mit Epilepsie hineinversetzen und Aspekte dieser Krankheit nachvollziehen.

Ich habe vor 2 Jahren einen Vortrag von Gerd Heinen besucht, und es hat mich mächtig beeindruckt.

Quelle:
http://www.epilepsie-selbst-kontrollieren.de/html.html
Mit lieben Grüßen
Christine
Antworten
#2
Hey,

eine echt tolle Seite.

Sag mal - wie kann denn ein unwissender erkennen ob es sich um einen komplex-fokalen oder einen anderen Anfall handelt ?

Da anscheinend etliche behandelnde Ärzte selbst die Unterschiede nicht zu kennen scheinen wissen viele Epileptiker gar nicht welche Form der Epilepsie sie eigentlich haben.

Um so erschreckender finde ich daß trotz dieser Unkenntnis in vielen Fällen routinemäßig Diazepham verabreicht wird !!!

Auch bei der von Dir gelinkten Page muß man einiges Eigenwissen mitbringen. Wie kann man das bekommen wenn man nicht selbst erkrankt ist sondern ein Angehöriger ?

Außerdem hab ich auch gehört das es sog. Aura-Hunde geben soll ?

Hat darüber schon jemand mehr gehört ????

Gruß
Bettina
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Vaclav Havel)
HP www.sedolin.de
Antworten
#3
Hallo Bettina,
Naja, zum einen denke ich, kann der Patient mit komplex fokalen Anfällen ganz sicher diese von generalisierten Unterscheiden, denn er wird eine Aura zuvor spüren, den Anfall kommen fühlen. Dies können mitunter bei behinderten Kindern sogar auch die Eltern spüren.


>>>Um so erschreckender finde ich daß trotz dieser Unkenntnis in vielen Fällen routinemäßig Diazepham verabreicht wird !!!<<<

Wie meinst Du das? Dia bei fokalen Anfällen?? Wenn es ein Status ist, sollte natürlich Diazepam gegeben werden. Nur kann man es zuvor mit Selbstkontrolle versuchen, z.B. wenn man den Anfall in einer Geschmacksveränderung spürt, kann etwas Salz oder Zitrone helfen schon während dieser Aura Phase den Anfall zu unterbrechen.

>>>Auch bei der von Dir gelinkten Page muß man einiges Eigenwissen mitbringen. Wie kann man das bekommen wenn man nicht selbst erkrankt ist sondern ein Angehöriger ?<<<

Es bedarf auch große Erfahrung, und man muß den Angehörigen auch gut kennen. Die Herzbergsche Klinik bietet Seminare an, auch in der Uni Mainz über EEH werden solche Seminare speziell für Eltern- Kind Selbstkontrolle angeboten.

>>>>Außerdem hab ich auch gehört das es sog. Aura-Hunde geben soll ? <<<

Kenn ich nicht.
Mit lieben Grüßen
Christine
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Selen schützt das Hirn vor Epilepsie und Zelltod Sedolin 0 5.885 03.12.2004, 12:52
Letzter Beitrag: Sedolin

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste