nach längerer Zeit erwacht
#21
Hallo Andrea,
es tut mir sehr leid, dass Dein Ex-Mann diesen schrecklichen Unfall hatte!
Ich bin Gudrun, die Mutti von Holger, der am 21.05.2004 einen Autounfall hatte, durch den er ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitt.
Wenn Du weiter im Forum liest, wirst Du über uns mehr erfahren.
Wir haben Holger zu Hause.Er macht allerwinzigste Fortschritte, manchmal geht es auch zurück.Denn seine Verfassung ist nicht immer gleich gut.
Jetzt meine Frage an Dich: Warum bist Du erst nach acht Wochen zu Deinem Ex-Mann gefahren? Auch wenn Ihr getrennt seid - er braucht Dich! Dein Sohn hat doch bestimmt nach ihm gefragt!? Die Berührungen, die Stimmen, die Gerüche , das alles ist so wichtig! Seine Musik, die er gerne hörte...Zu unserem Sohn kamen gleich die Kinder der Nachbarn mit ins Krankenhaus, der kleinste war noch nicht einmal ein Jahr alt.Die größeren Kinder waren auch erst einmal erschrocken, weil sie ja Holger ganz anders kannten.Aber sie können ganz gut damit umgehen, besser als manche Erwachsenen!
Hilf Deinem Ex-Mann, sei für ihn da!
Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut.Wenn Du Fragen hast, frage!!!
Viele liebe Grüße Gudrun
gbrungs
Antworten
#22
Zitat:Original von sommerwind30
Ich kann und will ihm den Vater nicht vorenthalten. Aber ich denke irgendwann muß ich ihn damit konfrontieren. Er vermißt seinen Papa halt sehr. Meine Frage ist nur WIE??? Könnt ihr mir einen Rat geben? Oder wer hat schon mal soetwas erlebt.
!

Hallo Sommerwind,

meine Tochter war gerade mal 4 Jahre als ihr kleiner Bruder ertrunken ist und reanimiert wurde. Ich hatte sie schon auf der Intensivstation mitgenommen. Sie hat das sehr gut weggesteckt dort. Auch in der Reha hatte sie die wenigsten Probleme.

Wenn Dein Sohn seinen Papa sehen möchte, dann nimm ihn einfach mit. Erklär ihm daß der Papa sehr krank ist und sich auch nicht bewegen kann, aber daß er ihn ganz bestimmt hören kann. Den Rest wird Dein Sohn schon allein erfragen und erfahren. Wie Gudrun schon sagte, Kinder können mit schweren Erkrankungen meist besser umgehen als wir Erwachsenen.

Liebe Grüße
Bettina
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Vaclav Havel)
HP www.sedolin.de
Antworten
#23
Ich wuensch Euch viel Kraft und das es bald ein happy end gibt.
Antje und Tobi

Wenn ich Dir irgendwie helfen kann,zoegere nicht mich zu kontaktieren.
Antworten
#24
Hallo ihr lieben!!

Danke für eure motivation!! Ja, ich werde ihm helfen & für ihn da sein, auf jeden Fall!! Ja warum erst nach 8 Wochen,...das ist eine gute Frage,...weil meine "liebe" Ex-Schwiegermutter mir das verweigerte. Ich sollte & durfte nicht zu ihm. Jetzt hat mich seine aktuelle Partnerin angerufen & mich gebeten zu kommen. Das habe ich natürlich SOFORT getan. Ich wollte ja schon viel früher zu ihm. Ja, ihr habt recht, ich werde meinen "kleinen" schonend" drauf vorbereiten, und wenn er nächste Woche Kindergarten Urlaub hat und wir ganz viel Zeit haben, werden wir den Papa besuchen. Was mache ich nur wenn er nicht sprechen mag mit Papa, weil er weiß ja das er nicht reden kann? Denke er wird sehr reserviert sein. Er ist eh schon so ein ganz schüchterner & zurückhaltener Typ.

Ich bin so verzweifelt,...wart ihr das am Anfang auch??
Aber je mehr ich mich hier durchlese und Leute finde, denen es ähnlich geht umso lockerer wird man. Weil man sieht, man ist nicht allein.

Ich danke euch, und hoffe wir werden nun öfter voneinander hören!

Ganz liebe Grüße,
Andrea

P.s. Kommt eventl. jemand aus der Nähe 46047 Oberhausen???
*Wenn Du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!*
Antworten
#25
Hallo,
mir ging es genauso.Ich bin die ersten Tage echt zusammengebrochen.Danach hatte ich dafuer keine Zeit mehr.
Ich habe dann einfach funtioniert und wie ich funktioniert habe.Es ist unglaublich zu welchen Leistungen ein Mensch faehig ist in Extrem Situationen.
Kinder gehen mit vielen Situationen viel besser um als man glaubt.
Sie machen sich ihre eigenen Gedanken und leben ganz normal damit und reden auch drueber als sei es normal.Fuer sie ist es normal mit der Zeit.
Mach Dir nicht soviel Gedanken.Er wird seinen Papa so akzeptieren wie er ist.Da bin ich ganz sicher.
Alles Gute
Antje und Tobi
Antworten
#26
Liebe Andrea,
ich komme aus Mecklenburg- Vorpommern, bin also zu weit weg.Aber vielleicht findet sich ja einer aus dem Forum, der in Deiner Nähe wohnt.
Mach Dir nicht zu viele Gedanken, wie Dein Kind reagieren könnte!Vielleicht spricht er nicht mit seinem Papa, vielleicht fasst er ihn auch nicht an,weil es ihm unheimlich ist, dass der Papa so still liegt!Erkläre ihm dann so viel wie möglich,Du findest hier im Forum viel Antworten.Aber auch unter dem Stichwort " Schädel-Hirn-Trauma", " Wachkoma".Von Dr.Zieger gibt es einige interessante Beiträge...
Sprich Du mit Deinem Ex - Mann!Erzähle von gemeinsamen Erlebnissen!
Als ich nach ein paar Tagen begann, meinem Sohn Lieder vor zu singen, habe ich dabei nur geheult! Und auch jetzt geht es mir manchmal so.
Gemeinsam mit der neuen Partnerin Deines Ex`werdet Ihr es schaffen.
Leicht ist es nicht!
Viele liebe Grüße und ganz viel Kraft wünscht Dir Gudrun.
gbrungs
Antworten
#27
Hallo sommerwind!!
Die Kinder haben viel mehr Kraft als wir.
Das Problem ist das wir unsere kinder nicht so viel Zutrauen,Kinder kommen mit solchen sachen besser klar als wir.
mein Mann liegt auch im wachkoma und ist seit 1Jahr Zuhause,
er hatte Hirnbluten und meine Kinder 2,5 Jahre u 9 jahre kommen damit super Klar.Es ist nur sehr wichtig die Kinder mit ein zubeziehen.Schlimmer ist es für meine Kinder das immer der Pflegedienst kommt,aber ab den nästen Monat werde ich es selber alles machen,das ist für die zwei besser.dabei werde ich noch von mein eltern unterstützt.
Liebe Grüße und viel kraft wünscht euch
Sonja
Antworten
#28
Hallo Friedhelm,
wir wollten Sie mal fragen, ob es möglich wäre die Adresse und Telefonnummer von der neurologischen Klinik in Bydgoszczy, Polen (Prof. Jan Talar) zu bekommen? Wir würden uns auf eine baldige antwort sehr freuen! Smile
Gruß
Becky & Betty
Antworten
#29
Hallo Bettina,
wir wollten dich mal fragen ob du uns die Adresse und Telefonnummer von Dr.Zieger(Klinik in Burgau) geben könntest?Wir würden uns darüber warnsinnig freuen!Meld dich bitte ganz schnell!
Gruß
Becky & Betty Smile Smile
Antworten
#30
Hallo Marlena,
wir freuen uns soooooooooooooo sehr für dich!
Wir wollen gern wissen wie dein Mann erwacht ist?
Könntest du uns ratschläge geben, wie und was du gemacht hast?
Mein Bruder hatte vor einem Jahr einen sehr schweren Motoradunfall und er ist seit dem im Wachkoma, er hat auch schwere Hirnverletzungen!
BITTE BITTE BITTE meld dich!Wir würden uns riesig darüber freuen!
Viele liebe Grüße
Becky & Betty
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Nach 20 Minuten Reanimation im Wachkoma atothelex 9 11.233 14.04.2014, 10:47
Letzter Beitrag: Gila
  mein freund ist nach 6 jahren aus dem wachkoma aufgewacht felicitas 8 23.834 19.03.2014, 09:03
Letzter Beitrag: Gila
  Aufgewacht nach 6 Monaten Wachkoma - Teil 1 Daniela 6 26.920 10.01.2013, 11:23
Letzter Beitrag: Gila

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste