nach längerer Zeit erwacht
#51
Hallo liebe butterblume
ich bin Mike seine Mama,Bitte gebe nicht auf ,mach alles so wie du es für richtig hälst ,lass dich niemals von andere beeinflussen ,lass dir nie sagen das sie nichts mitbekommt und das du sie überfordern könntest,.leider hab ich momentan wenig zeit ausführlicher zu antworten ,aber wenn ich nächsten sonntag wieder da bin schreib ich dir ,nur soviel kann ich dir sagen,unser mike war 5 minuten ohne sauerstoff ,aber er komuniziert mit gestiken und mit den augen ,er bekommt alles mit.und nun hab mal wieder Mut,es dauert natürlich seine zeit.

sei erstmal lieb gegrüsst von Mike seine Mom
Antworten
#52
Hallo
hier meldet sich die Jutta mit Christin im Herzen, die leider (oder Gott seis gedankt?) am 9.01.2008 gestorben ist, sie lag 8 Monate im "Wachkoma". Ich kann gut nachvollziehen wie es dir geht, ich hab auch alles gemacht, was Christin erfreut hätte als sie noch wach und gesund war. Habe leider nicht wirklich Kontakt zu ihr bekommen, sie hatt die Sondennahrung nie vertragen, mein Eindruck war das sie ständig Bauchweh hatte. Es war auch kein Augencode möglich, obwohl sie die Augen oft aufhatte, aber ziellos umherschaute. Sie hatte 10 Lungenentzündungen, sie konnte sich nicht selbst bewegen, und ob die Beweguzngen die machte, gezielt waren hab ich nie erfahren können. Ich kann dir ein gutes sehr hilfreiches Buch empfehlen: "Koma, ein Weg der Liebe" von Arnold Mindell. Ich bestell Bücher oft bei booklooker.de weil sie dort recht preiswert zu beziehen sind, sie sind zwar gebraucht aber oft wie neu. Ich glaube Christins Gehirn war so schwer geschädigt, das wirklich nichts mehr ging, so hätte ich auch nicht dahinvegetieren wollen. Was sie immer gerne hatte war massiert zu werden, dann war sie recht entspannt. Was ich dir auch rate: überfordere dich nicht, es keinem damit gedient wenn es dir auch irgendwass schlecht geht. Im Nachhinein denke ich ich hätte noch viel mehr für Christin tun wollen, aber mehr ging nicht, ich war irgendwann an einem Punkt da hab ich Gott gebeten sie zu sich zu nehmen, weil dieser Zustand unerträglich wurde, auch für Christin. Liebe Grüße von Jutta
Antworten
#53
Hallo, mein letzter Beitrag war für Butterblume! Hab leider die richtige Anrede vergessen, sah ich grad als ich den Beitrag noch mal las.
Gruß von Jutta
Antworten
#54
liebe jutta,

meinen vollen respekt für deine entscheidung, dein gebet. niemand, der nicht in solch einer lage war, kann nachvollziehen, was damit alles verbunden ist.

alles gute, nikola
www.huahinelife.de

Es ist unklug, das Leben nach dem Zeitbegriff abzumessen. Vielleicht sind die Monate, die wir noch zu leben haben, wichtiger als alle durchlebten Jahre. (Leo Tolstoi)
Antworten
#55
Hallo

musste gestern meinen mann wieder ins krankenhaus bringen hat wieder eine lungenentzündung. im februar war er auch eine woche im krankenhaus mit einer lungenendzündung. er hat sondennahrung in die lunge bekommen obwohl die kanüle geblockt ist das verstehe ich nicht. es dürfte doch garnicht passieren wenn die kanüle geblockt ist. weiss einer rat wie man das in zukunft verhindern kann?


liebe grüsse mimimaus
Antworten
#56
Hallo Minimaus,

ja, da hast du recht. Wenn die Kanüle (korrekt) geblockt ist, kann eigentlich nichts in die Lunge geraten. Also muss man daran denken, dass die Blockung nicht immer korrekt ist. Wird der Cuffdruck (der Druck im Blockungsballon der Kanüle) regelmäßig 3 bis 4 mal täglich überprüft und ggf korrigiert ? Manchmal ist der Druck schon anders nach einem Lagewechsel, also auch dann prüfen und ggf. nachregulieren.

Eine weitere vorbeugende Maßnahme ist zu versuchen, den Rückfluß von Sondennahrung und dadurch die Aspiration zu verhindern. Das kann man durch verschiedene Maßnahmen unterstützen:
- Reduktion der Flußgeschwindigkeit der Nahrung auf max. 100 ml/Stunde. Wasser darf schneller laufen, weil das auch schneller aus dem magen abläuft.
- grundsätzlich Oberkörperhochlagerung bei Nahrungsgabe oder noch besser: zusätzlich Bett schief stellen (wenn möglich), dann kann die Nahrung besser nach unten in den Darm ablaufen.
- prüfen, ob sich Gas ansammelt im Magen nach der Nahrungsgabe. Das kann dann zu aufstossen mit entsprechendem Reflux von Nahrung führen. Sab Tropfen oder ähnliches helfen hier.
- Vermeidung von viel Bewegung nach der Nahrungsgabe, weil dies auch zu Aufstossen führen kann.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen,

liebe Grüsse,
Ralf
Antworten
#57
Hallo Ralle


vielen dank das du mir so schnell geantwortest hast. die sondennahrung läuft auf 100 ml pro stunde und wasser auch. mit der kanüle werde ich auch drauf achten das das öfter überprüft wird. war heute bei ihm im krankenhaus in der zeit musste er zweimal abgesaugt werden. der schleim war grün und dickflüssig, und er hatte rasselgeräusche beim atmen und er hatte sichtliche probleme beim atmen ich hoffe das es nicht noch schlimmer wird. vielen dank nochmal für deine antwort




liebe grüsse mimimaus
Antworten
#58
Bitte, kannst Du mir sagen, wie das war, wie Dein Mann aufgewacht ist?

Wäre Dir sehr dankbar !!!

Liebe Grüsse und alles Gute für Euch
Ilf
Antworten
#59
Hallo Marlene , bin gerade auf deinen beitrag gestoßen ich weiß er ist schon älter doch hoffe ich trotzdem das du meine zeilen siehst,

und wäre dir sehr sehr dankbar wenn du dich bei mir melden könntest habe so viele Fragen. Meine Mutter ( 49 ) liegt seit august 2011 im wachkoma seit Dezember pflege ich sie zuhause und ich glaube fest daran das sie wieder aufwachen wird.

würde mich so gerne mit dir austauschen den dein Bericht gibt mir wirklich Kraft

meine E-Mail Nancy.j.Reichert@web.de

Tel :015205886458
,, Mann sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar ." Antoine de saint-Exupery
Antworten
#60
Hallo, ich möchte gerne Kontakt aufnehmen zu Andrea aus der Pfalz. Meine E-Mail gk.eg@web.de um meinem Vater zu helfen.
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Nach 20 Minuten Reanimation im Wachkoma atothelex 9 10.139 14.04.2014, 10:47
Letzter Beitrag: Gila
  mein freund ist nach 6 jahren aus dem wachkoma aufgewacht felicitas 8 22.825 19.03.2014, 09:03
Letzter Beitrag: Gila
  Aufgewacht nach 6 Monaten Wachkoma - Teil 1 Daniela 6 25.944 10.01.2013, 11:23
Letzter Beitrag: Gila

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste