multiresistener Kein
#1
Hallo, hier ist Jutta,
meine Tochter Christin ist seit 3 Wochen auf der ReHa. Sie hatte vorher schon diesen multiresistenten Keim und als man ihr einen Schlauch aus einer Ader gezogen hat, ist dieser Keim ins Blut gelangt. Nun hat sie seit 1 Woche sehr hohes Fieber, ich habe große Angst um meine Tochter, gibt es denn nichts anderes als diese Antibiotika gegen diesen Keim, die ja doch nicht wirklich helfen?
Antworten
#2
Dieter,vieleicht kann und darf man helfen!
Antworten
#3
@Dieter
Es ist schon komisch, dass Du bei dem Keim Deine Hilfe anbietest. Ich glaube auch an Dinge ziwschen hier und jetzt..keine Frage, aber bei einem Keim der in die Blutbahn gegangen ist Hilfe anzubieten ist schon verantwortungslos gegenüber den hoffenden Angehörigen.

Dieter, ich habe über mein Schicksal wirklich gelernt an Wunder zu glauben und mir alle Türen für mein Denken offen zu halten, aber bei einem Keim hört der Spass auf.


@Jutta
Deine Tochter wird sich den MRSA Keim eingefangen haben. Wenn er in die Blutbahn gegangen ist, dann hat er sozusagen freie Fahrt. Er nistet sich dann meist dort ein wo der Patient am schwächsten ist. Bis heute gibt es nichts vernünftiges gegen den Keim, weil er eben resistent geworden ist. Ein elendes Ding eben. Das Fieber würde ich als positiv ansehen, da man daran sieht das der Körper dagegen ankämpft, also nicht alles willenlos hinnimmt. Gegen die Fieberattacken gibt es zum Glück mittlerweile gute Medikamente. Du kannst mit Wadenwickeln weiterhin versuchen das Fieber zu senken.

Das blöde an dem Keim ist, dass man nicht weiß was er letztendlich anstellt.

Was hat Deine Tochter für eine Verletzung ?
Antworten
#4
Hallo, hier meldet sich die Jutta, ich habe leider im Augenblick nur selten Gelegenheit ins Forum zu gehen, weil ich ins Netcafe gehen muß und noch bis November warten muß bis ich vernetzt bin. Meine Tochter hat einen hypoxischen Hirnschaden. Sie hat weiter keine Verletzungen außer durch ein OP an ihrer Luftröhre wodurch eine Verletzung behoben wurde die durch den Luftröhrenschnitt entstanden ist. Ich nehme an Ärtztepfusch, aber das ist nur eine Annahme. Sie liegt jetzt fast 12 Wochen im "Geabhäsundhaus" hört sich besser an als Krankenh...... hab ich beschlossen. Ihr vegetativer Zustand ist total instabil. Einen Tag hat sie hohes Fieber, am nächsten kein Fieber, hat oft Krämpfe (Myoklonien). Ich habe den Eindruck in ihr kämfpt etwas. Und wenn ich sie so sehe, völlig abhängig von anderen Menschen krampfend, fiebernd kämpfend, verliere ich manchmal jede Hoffnung. Keiner weiß wirklich wieviel Sauerstoffmangel die erlitten hat. Ich schicke ihr jeden Tag Reiki, fahre fast jeden Tag in die Klinik, bin immer 2 Stunden bei ihr und habe den Eindruck das meine Anwesenheit ihr viel gibt. Mehr kann ich nicht tun. Viele liebe Grüße von Juttta. Im Moment kenn ich zu euren Themen noch nicht so angemessen Stellung nehmen. Sorry.
Antworten
#5
Man kann den Energielevel bei dem Klienten anheben und das kann zur Heilung beitragen!
in liebe Dieter
Antworten
#6
Hallo Jutta !
Ich muss dir einfach mal wieder schreiben,Du brauchst die Hoffnung nicht aufgeben,es wird besser mit den Anfällen und auch dem Fieber,bei Mike war es genauso,ich habe damals sehr oft Angst durchlitten wenn es auftrat,aber mit der zeit wurde es immer besser,nun muss ich dazu sagen ich habe damals nicht nur die tage in der Reha verbracht sondern auch dort geschlafen,und plötzlich gab es die Anfälle ,Krämpfe garnicht mehr,als wir dann mal ausprobiert haben das ich nicht da schlafe ,hatte er am anderen Tag als wir morgens hinkamen Fieber,die Schwestern und Ärzte waren gerade dabei Mike zu Untersuchen was es denn sein könnte,sie fanden im Blut keinen Anlass für das plötzliche Fieber,trotzdem wollten sie ihm pro forma ein medikament geben.Ich habe das strikt abgelehnt weil ich geahnt habe was es sein kann,ich wusste noch aus Mike seiner Kindheit das er immer Fieber bekam wenn er in die Kita und später in die Schule sollte.Wenn ich ihn dann zuhause behalten habe dann war das Fieber weg.
Und richtig ich hatte recht,Mike bekam immer Fieber wenn wir nicht da waren,die Schwester riefen mich dann immer schon sehr früh an ich solle mich beeilen und kommen mike hätte wieder Fieber und der Arzt will schon wieder Medikamente geben.
Als Mike dann merkte wir sind jeden morgen bis Abends und Nachts da,war auch das Fieber verschwunden.
Ich weis was Du da Durchlebst,es ist ein grauenvolles gefühl.Versuch es mal wenn du kannst,das du da schläfst und viel öfter bei ihr bist,Christin kämpft gegen die Angst allein zu sein,Hilflos mit fremden Menschen.Ich hoffe du kannst es ermöglichen damit Hilfst du ihr ungemein.Christin benötigt deine Anwesendheit jetzt mehr als je zuvor in ihrem Leben.
Es wird schwer und auch stressig,aber das habe ich alles in Kauf genommen,manche Tage habe ich gedacht ich schaffe es nicht ,ich breche irgendwann zusammen,aber als ich merkte es geht Mike immer besser da ging es mir dann auch gut,noch heut haben wir so manch schlimme Tage wenn das Wetter umschlägt oder wir in den Urlaub fahren und er sich erst daran gewöhnen muss,aber wir haben gelernt das zu meistern.Mike hat seither nie wieder Fieber,die erste Zeit nachdem wir ihn zuhause hatten ,bekam er oft Brechanfälle,wir waren so oft in der Notaufnahme,bis ich irgendwann feststellte das jedesmal die galle werte sich veränderten,habe ich das Baclofen abgesetzt und es war nach ein paar Tagen und selber gemachter Schonkost weg,dann haben wir wieder ein Medikament gegen die Spastik ausprobiert und Mike bekam wieder die Brechanfälle begleitet mit Krämpfen,also das gleiche noch mal,aber extremer.Dann habe ich alle Medikamente abgesetzt und wir waren nie wieder in der Notaufnahme.

Ich höre oft auf mein Gefühl,aber zur sicherheit suchen wir wenn mal was ist unseren Hausarzt auf.

Es geht alles und auch du wirst es schaffen da bin ich mir sicher ,wie gehts denn Christin sonst so,ist sie ansprechbar,reagiert sie wenn du mit ihr redest?

Ich grüss dich Lieb Mike,s Mom
Antworten
#7
Hallo Dieter !
Mich Interessiert das was du da schreibst,wie hebst du den Energielevel an?Schreib doch einfach mal mehr darüber ,es ist schon Interessant,aber du hälst dich immer so kurz.So richtig werd ich nicht schlau,also Handauflegen,Besprechen hab ich schon gehört,aber wie hilfst du aus der Ferne.Es ist ein Interessantes Thema und ich würd auch gern mal wissen wie du das machst.

Es grüsst Dich Mike,s Mom
Antworten
#8
Hallo Elke
vielen Dank für deine Stellungnahme. Ich kann nicht jeden Tag im Krankenhaus schlafen ich würde dort kein Auge zutun, ich muß auch mal Abstand haben. Ich bin mir sicher mit Christin sowieso verbunden zu sein auch auf Entfernung. Ich hab beobachtet wann sie Krämpfe hat und ich kann bestätigen was du schreibst, wenn unvorhersehbare Ereignisse geschehen, oder Menschen da sind die sie nicht mag, kramft sie verstärkt, gut das ich das von dir bestätigt habe jetzt. Sie macht nur selten die Augen auf und ich sehe das sie oft durch mich hindurchschaut, sekundenweise fixiert. Ja sie spürt wenn ich das bin, und die Krämpfe sind auch schon sehr viel weniger geworden, der Keim (Orsakeim) ist auch weg wie ich heute erfahren habe, und sie hat seit zwei Tagen kaum noch Fieber. Die Werte eines CTGS sind wohl recht gut, aber was das betrifft bin ich sehr sehr skeptisch, was ich sehe find ich nicht so gerauschend. Ich halte mich grade an die Aussage einer Hellsichtigen Frau die meinte Christin kann das gut schaffen und würde nur einige wenige Beeinträchtigungen behalten, aber auch da bin ich sehr skeptisch, aber ich wünsche es ihr natürlich.
Bis bald, Grüße von Jutta
Antworten
#9
hallo jutta,
wie geht es christin jetzt??
mei n sohn hat auch den multiresistenen keim abgefangen, manchmal gehts ihm so gut dann fiebert er wieder und hat schwere myoklonien, er kämpft unter schmerzen, genau wie du es bei christin beschreibst, hoffe, es geht ihr wieder besser, dann schlimmste ist wenn wir nichts für unsere kinder tun können , lg zimtstern
liebende, starke Menschen wachsen aus schweren Tagen, die sie bewältigen
Antworten
#10
hallo zimtstern,
du kannst es ja nicht wissen, da du noch nicht so lange hier bist, aber christin ist im januar gestorben.

lg didi
Alle Menschen sollst Du lieben,
ob sie arm sind oder reich,
keine kränken noch betrügen,
denn im Leben sind alle gleich!

[Bild: enton.gif]
Name: Thomas
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Betreten Sie kein Krankenhaus ohne Anwalt! ursel 4 6.095 20.05.2008, 17:22
Letzter Beitrag: ursel

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste