rehabuggy kangoo
#11
gerade komme ich mit bekannten und meinem kind von einem osterspaziergang zurück.
ein horror mit dem rehabuggy Heul2.
niemand verstand wie es möglich sein kann, ein ungefedertes, irrsinnig schweres teil an ein kind wie meines zu verkaufen.

wären sie nicht so teuer, würde ich auf ein modell aus der produktreihe ausweichen: http://www.chariot.de/modelle/modelluebersicht/

mit preisen von 650-950 euro immer noch spottbillig im vergleich zu dem preis des buggys. 7000 euro, ein wahn.
letzte woche beim reiten, ich versorge das pferd, eine praktikantin fährt mit dem rehabuggy inclusive meinem darin befindlichen kind hinter mir her..... und ich höre ein krachen!

oooops, da flog doch glatt ein hinterrad des buggys ab.
gott sein dank war die frau reaktionsschnell und hielt mein sohn fest, so dass er nicht im hohen bogen aus dem wagen auf den betonboden flog. das hätte ihm aufgrund der extremen spastik unter umständen das genick gebrochen.

dazu muss man noch sagen, dass das santitätshaus nicht in der lage war, einen gurt für meinen sohn anzubringen, so dass er ungesichert im wagen liegt.

ich bin sehr traurig über die unfähigkeit der leute. es wäre so einfach. federung, leichte bauweise, schwerpunktverlagerund. kein hexenwerk.

leider kann ich mir einen chariot wie im obigen link finanziell nicht leisten.
das nur um den interessierten leser auf dem neuesten stand zu halten.
sollte sich etwas, positiv oder negativ, bewegen, werde ich mich erneut zu wort melden.
http://www.huahinelife.de

Es ist unklug, das Leben nach dem Zeitbegriff abzumessen. Vielleicht sind die Monate, die wir noch zu leben haben, wichtiger als alle durchlebten Jahre. (Leo Tolstoi)
Antworten
#12
liebe ursel
Das klingt aber gar nicht gut.
hast du schon einmal,versucht mit deinem Buggy-Problem in die lokale Presse zu gehen?
oder zu einem Rotary-Club bzw.Lions -Club?
Gibt es bei euch keine Vereine,die dich da unterstützen könnten?
Bei unserem Rollstuhl gab es auch ein >Problem mit den Fußstützen, die sich nicht wegklappen ließen,sodass ein Transfer im Stehen unmöglich war.Reha-Mechaniker sagte,das geht nicht...so eine Antwort gibt es für mich nicht!
Ein HTL-Absolvent hat sich das angesehen uind binnen kürzester Zeit eine einfache Lösung präsentiert und auch angefertigt ,,,dazu noch gratis...Technikstudenten?....Ingenieure...hast du da niemanden technisch begabten, den du da fragen oder bitten könntest
Kostet dein Buggy soviel, wurde er von der Kasse übernommen? Dann könnten sie doch den zurückgeben und gegen das billigere, bessere Modell eintauschen.Auf Mietbasis wie bei uns?
ich weiß nicht, wie die Gepflogengheiten bei euch da sind.Mit derkasse gibt es bei uns da absolut kein Problem,im Gegenteil,die sind sehr zuvorkommend und auch großzügig.
Antworten
#13
hallo hilde,

es wird sich hoffentlich bald eine mehr oder minder gute lösung finden.
es wurde mir vom sanitätshaus vorhin versprochen, dass morgen das vacuformkissen, welches in das gehäuse des buggys gelegt werden soll, in den wagen montiert wird. die räder werden nochmals überprüft.
mehr ist im moment nicht möglich.

ich muss mal sehen, wie ich das geld für die chariot zusammensparen kann. ein fahrradverrückter bekannter, der sich auch sonst technisch einigermaßen auskennt, will mit mir mal hier die geschäfte abklappern und notfalls auch dem sanitätshaus mal im technischen bereich die augen öffnen, was es so alles an alternativen gäbe, wenn man sich bemühen würde.
frei nach deinem erklärten motto, geht nicht? gibts' nicht!

mein problem ist sicher auch, dass mich die inadäquaten hilfsmittel, die ignoranten sanitätshäuser, die sich querstellenden sachbearbeiter bei der krankenkasse, seit jeher recht schnell, um nicht zu sagen sofort, auf die sprichwörtliche palme bringen. es ist mir nur eine zentnerlast.
ich kümmere mich mit geduld und phantasie um therapien und ärzte für mein kind, fahre, wenn es sein muss, weite wege, um ihm weiter helfen zu können, zahle, organisiere, reiße mir gerne ein bein aus.
aber hilfsmittel? das muss einfach flutschen, so dachte ich.
bis ich eines besseren belehrt wurde.

liebe grüße, nikola
http://www.huahinelife.de

Es ist unklug, das Leben nach dem Zeitbegriff abzumessen. Vielleicht sind die Monate, die wir noch zu leben haben, wichtiger als alle durchlebten Jahre. (Leo Tolstoi)
Antworten
#14
[Bild: r7rtjm.jpg]

ich habe keine thesen an das kirchenportal genagelt, auch wenn man es meinen könnte. und es vielleicht angebracht wäre?

aber wer geht heutzutage noch in die kirche. sowas sollte dann eher bei einem discounter stattfinden.
also da stand, wegen renovierung geschlossen.

--> der rehabuggy kangoo, wie verspochen nochmal ein bild.
kein schönes teil. eklatante konstruktionsfehler.
finger weg,wer sich mit seinem kind außerhalb geschlossener räume bewegen will.
http://www.huahinelife.de

Es ist unklug, das Leben nach dem Zeitbegriff abzumessen. Vielleicht sind die Monate, die wir noch zu leben haben, wichtiger als alle durchlebten Jahre. (Leo Tolstoi)
Antworten
#15
Hallo Ursel,

also optisch find ich den Buggy schon ganz ansprechend und für bewegliche Kinder ist er wohl auch ganz praktisch. Ich kenne einige Eltern die mit dem Buggy sehr zufrieden sind.

Lediglich für Liegekinder scheint er wohl ungeeignet zu sein. Das sind aber eigentlich alle auf dem Markt befindlichen Buggys. Wirklich Gedanken um Kinder wie wir sie haben macht sich leider wohl keiner.

Liebe Grüsse
Bettina
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Vaclav Havel)
HP www.sedolin.de
Antworten
#16
Zitat:Original von Sedolin
also optisch find ich den Buggy schon ganz ansprechend

schönheit liegt bekanntlich im auge des betrachters. ein bild --> so romatisch und verträumt es mir möglich war.

heute blieb ich mit diesem monstrum im aufzug stecken. Motz
[Bild: 34j20pe.jpg]
http://www.huahinelife.de

Es ist unklug, das Leben nach dem Zeitbegriff abzumessen. Vielleicht sind die Monate, die wir noch zu leben haben, wichtiger als alle durchlebten Jahre. (Leo Tolstoi)
Antworten
#17
nun, heute blieb ich nicht im aufzug stecken, schon mal ein fortschritt. dafür ist der wagen nahezu einen abhang in einen flussarm gerollt. war am fotografieren, musste die blende umstellen, sofort machte er sich selbstständig.
die abenteuer mit so nem gefährt sind schon strapaziös.
warum kann kein fähiger konstrukteur und bitte noch einen fähigen designer dazunehmen, sich der reha-wägen für liegende, größere kinder annehmen, es ist zum weinen.
viel, viel, viel zu schwer, ohne hilfe geht es nur mit mukis ähnlich schwarzenegger in seiner besten zeit, häßlich, man fällt auf, kürzlich suchte mich ein bekannter in der stadt, er musste nur die ihm entgegenkommenden leute fragen: haben sie ein frau mit merkwürdigem kinderwagen gesehen? die antwort: ja sicher, da entlang...

hier noch schnell ein foto:
[Bild: zv2yhg.jpg]
Ein paar Monate später, im Dezember auf dem berüchtigtem Kopfsteinpflaster, sehr unangenehm ohne Federung:
[Bild: 2r3ckds.jpg]
http://www.huahinelife.de

Es ist unklug, das Leben nach dem Zeitbegriff abzumessen. Vielleicht sind die Monate, die wir noch zu leben haben, wichtiger als alle durchlebten Jahre. (Leo Tolstoi)
Antworten
#18
Hallo,

nicht gerade viel los hier.

nun, war ein paar tage unterwegs, u.a. in berlin, es ist der komplette wahnsinn, mit dem kinderwagenmonster sich zu bewegen.
die konstrukteure dieses ídiotie .....selbstzensur....

schaue gerade bei ebay, leider bin ich durch die jahrelange intensivpflege meines kindes völlig verarmt, daher brauche ich eine preiswerte alternative.
ja, so geht das, man wird doppelt bestraft, wenn man einen angehörigen pflegt.

hier das modell, welches ich mir eventuell zulege, wenn der preis nicht zu hoch geht.
das heist für mich, den rest des monats bei wasser und brot zu bleiben, so ist das. aber sich weiter mit dem kassenmonster zu bewegen ist nicht tragbar.

hier ein link zum jogger:http://cgi.ebay.de/CROWN-Kinderwagen-JOG...240%3A1318

die sanitätshäuser kann man komplett streichen, beratung null, deren einziges interesse ist verkaufen, und sei es der letzte schrott wie dieser monsterwagen.
überall dasselbe, man wird verraten und verkauft.

gruß,
ursel
http://www.huahinelife.de

Es ist unklug, das Leben nach dem Zeitbegriff abzumessen. Vielleicht sind die Monate, die wir noch zu leben haben, wichtiger als alle durchlebten Jahre. (Leo Tolstoi)
Antworten
#19
Also mir erscheint der bei Ebay noch deutlich ungeeigneter als Deiner xD Jedenfalls für ein Liegendkind *g*
Mir erschließt sich jedenfalls nicht wie Du Deinen Sohn da drin legen willst.
liebe Grüße

Ginome

Tipp
Antworten
#20
hallo ginome, das wird man sehen.

dieser jogger ist natürlich zu klein, die Füße würden vorne erheblich rausstehen.
die vorteile gegenüber der fehlkonstruktion des rehabuggies wären: BEWEGLICHKEIT:

endlich wieder ins restaurant oder cafe reinkommen, ohne die kellner bitten zu müssen, die türen aufhebeln oder den liferanteneingang nehmen zu müssen.

den wagen alleine bewegen zu können, ohne auf die hilfe von passanten angewiesen zu sein, die tatkräftig anpacken bei kleineren erhebungen, stufen und weiters.

in läden reinzukommen.
momentan muss ich den monsterwagen draußen vor der türe bei minusgraden stehen lassen. ich stell dann immer den hund dazu um leute abzuhalten und beeile mich sehr, er könnte spucken usw.
ich könnte wieder spazieren gehen mit meinem sohn. nicht möglich mit dem ungefederten 30 kg schweren misskonstuktion

in züge, in aufzüge und andere gelegenheiten reinkommen, unmöglich mit dem rehabuggy. ich stehe draußen und muss draußen bleiben.

und so kann ich fortfahren.

mir ist ein ausgang mit dem kind völlig verleidet, ich bewege mich kaum noch fort mit meinem sohn, da mir schon das ausladen des wagens und wieder das einladen aus dem vw-bus sehr schwer ist.

ich kann es nicht fassen, das soetwas überhaupt auf dem markt ist.
und kann mir das nur erklären, dass im behinderten und krankenbereich der letzte murks verhöckert wird.

wer soetwas entwickelt hat und es kranken anbietet, soll sich schämen bis ans ende seiner tage.

Gruß, nikola
http://www.huahinelife.de

Es ist unklug, das Leben nach dem Zeitbegriff abzumessen. Vielleicht sind die Monate, die wir noch zu leben haben, wichtiger als alle durchlebten Jahre. (Leo Tolstoi)
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  gedanken zum rehabuggy-ärger ursel 1 3.824 17.03.2008, 19:53
Letzter Beitrag: ursel

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste