Was ist Reiki, und was ist es nicht?
#1
Hallo zusammen.

Seit einiger Zeit befasse ich mich mit Reiki, denn ich strebe im Frühjahr meine Einweihung zum Grad 1 an.
Um mehr über Reiki zu erfahren, was Reiki ist und was es nicht ist, war ich mal auf der Suche nach Informationen dazu, und möchte hier einfach mal ein paar Grundlegende Dinge mitteilen.

Vielleicht hat auch schon jemand Erfahrung mit Reiki gemacht, und möchte sich hier austauschen, dem soll natürlich nichts im Wege stehen und ich würde mich sehr darüber freuen.

Was ist Reiki?

· Reiki ist das japanische Wort für Universelle Lebensenergie oder Universale Lebenskraft und wird ausgesprochen "ree-ki"
· Reiki ist die Energie, die die Grundlage allen Lebens ausmacht und wird auch "Prana, Chi, Licht, Lichtenergie ..." genannt
· Reiki ist eine Wissenschaft der Energie
· Reiki ist eine sanfte Methode mit der wir die Universelle Lebensenergie durch unsere Hände weitergeben
· Reiki ist eine "Handvoll" Gesundheit
· Reiki ist jederzeit und überall und in jeder Lage ohne lange Vorbereitungen gefahrlos anzuwenden
· Reiki ist für Dich und für jedes Lebewesen das Energie verbraucht
· Reiki ist einfach und leicht zu erlernen
· Reiki ist nur in dem Mase wirksam, wie die Bereitschaft des Empfangenden vorhanden ist, es gibt kein zuviel
· Reiki ist ein transformierendes Erlebnis
· Reiki ist zur Aktivierung, Wiederherstellung und Harmonisierung natürlicher Energien
· Reiki ist zum Vorbeugen von Störungen
· Reiki ist zum Heilen, Erholen und Auftanken
· Reiki ist zum Aufrechterhalten echten Wohlbefindens
· Reiki ist ausgleichend und harmonisierend für Körper, Geist und Seele
· Reiki ist aktivierend bzw. fördernd für die Körpereigenen Selbstheilungskräfte
· Reiki ist zur Entspannung oder einfach mal die Seele baumeln lassen
· Reiki dosiert die Energie genau so, wie die Bereitschaft zu Empfangen da ist
· Reiki fördert die Intuition
· Reiki löst Energieblockaden
· Reiki unterstützt jede natürliche und medizinische Heilmethode und auch alle anderen natürlichen therapeutischen Massnamen wie z.B. Bachblüten Therapie, Aura Soma Therapie, Aura Light Therapie, Heilpraktiker Terapie, Homöopathie, Edelstein Therapie, Akkupressur, Fasten, Heilfasten, Heildiät, Klangtherapie, Massage, Fastenkur, Rolfing, Chiropraktik, Psychotherapie, Physiotherapie, usw...
· Reiki ist nach der Aktivierung und Versiegelung ein lebenlang vorhanden
· Reiki ist ein Lebensweg, der dir zur Weiterentwicklung und vorteilhaften Veränderung verhelfen kann
· Reiki ist eine Unterstützung für persönliches Wachstum und Transformation
· Reiki fördert das Bewustsein in "Bewust - SEIN"
· Reiki ist Verwandlung und führt letztendlich zur Erleuchtung

Was Reiki nicht ist:

· Reiki ist keine Religion und hat nichts vom Buddismus, nichts vom Hinduismus, nichts vom Islam, hat nichts von einer Kirchengemeinde auch nicht die Katholische Kirche und nicht die Evangelische Kirche, ist nicht sektiererisch ist also auch keine Sekte
· Reiki ist kein Kult
· Reiki ist kein Glaubenssystem
· Reiki ist kein Dogma auch nicht irgend eine bestimmte Doktrin
· Reiki ist kein "Handauflegen" im Sinne von Personen die ihre eigene Energie abgeben
· Reiki ist keine Bewustseinskontrolle
· Reiki ist keine Show Hypnose
· Reiki ist kein Wunschdenken
· Reiki ist keine Interpretation
· Reiki ist keine Energieübertragung durch Konzentration
· Reiki ist nicht nur für Kranke
· Reiki ist nicht nur für einige Wenige
Mit lieben Grüßen
Christine
Antworten
#2
Danke für die Grunlegenden Infos Smile
Ist wirklich sehr interessant aber irgendwie habe ich trotzdem noch keine Vorstellung "was" Reiki ist...
Wie läuf Reiki ab ? Gibt es betimmte Übungen ? Und was ist "Grad 1" ?
Sicher, ich könnte nun das Netz durchsuchen aber irgendwie würde ich lieber einen persönlichen Bericht von dir haben, denn du hast ja selbst damit angefangen Smile

Wenn du also nichts dagegen hast würde ich gerne wissen wie so etwas abläuft. Schonmal vielen Dank !
[Bild: moewen2.jpg]
"M E I N S ?!
Antworten
#3
Hallo Tai,

Es gibt 3 Reiki Grade,

Grad 1, für dem körperlichen Aspekt (mehr Energie für alles Zellen)
Grad 2, für den geistigen Aspekt
Grad 3, oder auch Reiki-Meister, für die Zusammenführung von Körper, Geist und Seele.

Bei den Einweihungen werden der Reiki-Energie-Kanal aktiviert und anschließend versiegelt. Danach kann Reiki Energie fließen. Reiki wird über die Hände weiter gegeben, aber wie gesagt, sollte das nur mit der Einweihung geschehen, denn so kann keinerlei eigene Energie abfliesen, das ist sehr wichtig, denn sonst fehlt die Energie dir in irgendeiner Weise.
Hast Du die Einweihung, dann füllt Reiki sogar auch Deinen Körper bei jeder Anwendung ein wenig mit Energie auf, da diese Energie erst durch Dich fließt bevor Du sie weiter gibst, und immer bleibt ein wenig davon in Dir zurück.
Die störende Energie des anderen wird nicht durch Deinen Körper fliesen, und somit wirst Du diese nicht aufnehmen, sie wird über die Aura ausgestrichen.

Reiki-Energie wird durch Handauflegen der einzelnen Chakras oder kranker Körperregionen gegeben.
Mit lieben Grüßen
Christine
Antworten
#4
Ah das bringt schon etwas Licht ins Dunkle. Vielen Dank Smile

Allerdings verstehe ich noch immer nicht wie das ganze abläuft. Also es gibt diese "Einweihungen". Gibt es auch sonst Übungen die du durchführst ? Falls ja, ist das in einer Gruppe oder machst du das alleine ?

Achja, ich kenne den Begriff "Chakra" zwar schon aber ich bin mir nicht sicher ob das auch wirklich die Bedeutung ist die du meinst.
Wenn ich das richtig sehe ist es eine Form von wandernder Energie im Körper, mit vielen Zwischenstationen ähnlich wie unser Blutsystem.
Es kann aber auch sein dass ich mich irre, zumal ich mir nicht sicher bin ob "Chakra" ein eingetragener Begriff im Japanischen ist.
Eventuell hat die Sendung in der der Begriff einmal verwendet wurde die Energie einfach so genannt.. das wäre auch gut möglich.
In diesem Fall würde ich gerne wissen was "Chakra" wirklich bedeutet.

Schonmal viele Dank für deine Geduld.
[Bild: moewen2.jpg]
"M E I N S ?!
Antworten
#5
Ja - auch von mir vielen Dank für die Infos. So fang ich doch langsam mal an mehr von Reiki zu kennen als bloß den Namen.

Mich würde jedoch interessieren wie man gute von schlechter Energie unterscheiden kann ?? Wenn ich meinen Körper für Energieflüsse öffne, so müßte es doch auch schlechter Energie möglich sein in ihn zu fließen.

Dann wüßte ich auch noch gerne wie man sicherstellt daß man Energie "nur" fließen läßt und nicht doch eigene Energie abgibt.

Auch von mir schon mal Danke für Deine Geduld SmileHandkuss

Liebe Grüße
Bettina
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Vaclav Havel)
HP www.sedolin.de
Antworten
#6
Hallo Tai,

Hier also etwas zu Chakras.

Der Text kommt nicht von mir, ich habe ihn von folgender Seite kopiert, wo Du auch im Bild sehen kannst wo sich die einzelnen Chakras befinden:

Quelle:
http://home.arcor.de/chaeverer/chakra.htm

Die 7 Hauptchakren des Menschen stellen Energietore dar, über denen die Universale Energie ( Lebensenergie ) ,auch Gi oder Prana genannt, aufgenommen wird. Durch Chakren wird Energie aufgenommen, weitergeleitet bzw. abgegeben. Jedem einzelnen Chakra unterliegen unzählige weitere Chakren, sogenannte Nebenchakren. Den 7 Hauptchakren sind ebenso spezielle Organe zugeordnet, die abhängig von den Chakren gut oder schlecht funktionieren. Ein blockiertes Chakra führt unweigerlich zu einer Unterfunktion des entsprechenden Organs, was sich bis zu einer Krankheit entwickeln kann. So wird natürlich in der östlichen, sowie in der ganzheitlichen Medizin eine wesentliche Aufmerksamkeit den Chakren zugewiesen. Auch den spezifischen Aspekt des menschlichen Verhaltens und dem Entwickeln, wird jedem Chakra zugeordnet.
Das Wort Chakra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "Rad". Sechs von den Hauptchakren befinden sich im Bereich des stofflichen Körpers, wogegen das siebente, das Kronenchakra, sich über dem Scheitel außerhalb des stofflichen Körpers befindet. Die anderen sechs vollstrecken sich entlang der Wirbelsäule, am Hauptenergiekanal, dem sogenannten Sushumna. Der Hauptenergiekanal oder auch Hauptnadi (Nadis = Energiekanäle ) Sushumna, ist der, über den die Seele beim Ableben den Körper verlässt.
Wir können uns ein Chakra als ein pulsierendes Energiefeld vorstellen, welches sich abhängig vom Umstand und Zustand des Einzelnen, zusammenzieht oder auch weit geöffnet sein kann. Im optimalen Fall sind die Chakren weit geöffnet und Lebensenergie kann ungehindert fließen. Wird der Zustand öfter herbeigerufen ( durch Techniken wie Meditation, bewussten Atmen, etc...) und wird bei widrigen Umständen das Energiefeld immer wieder sofort ausgeglichen, kann keine Krankheit entstehen und der Mensch kann sehr alt werden. Sind die Chakren weit geöffnet und untereinander ausgeglichen befindet der Mensch sich in seiner Mitte, dieses zeichnet sich durch großes Wohlbefinden und Zufriedenheit aus.
Der Zustand der Chakren macht unser Energiefeld aus. Wir können unseren Energiekörper spüren lernen und erfahren das wir mehr als nur physische Materie sind.

Hallo Bettina,
Deine Fragen habe ich mal in ein Reiki Forum gesetzt, muß die Antwort jetzt aber noch zusammen fassen.
Ich weiß selber ja leider auch nur wenig über Reiki, aber ich bemühe mich Infos zu bekommen.
Mit lieben Grüßen
Christine
Antworten
#7
Hallo Bettina,

hier also die Antwort auf Deine Fragen aus dem Reiki-Forum:

Reiki ist wissenschaftlich wohl noch nicht zu erforschen, es ist als Heilmethode in Deutschland nicht offiziell anerkannt. Mit in ihre Behandlung dürfen es nur Ärzte und Heilpraktiker einbeziehen. Also Leute, die offiziell durch ihre Ausbildung Heilung ausüben dürfen. . Reikimeister dürfen Reiki nicht als Heilbehandlung ausüben, sondern lediglich, dort wo es erlaubt ist ( mit Gewerbeschein, soweit ich weiss) Reiki als sogenannte Entspannungsanwendung anbieten.
Somit gibt es auf Deine Fragen logischerweise auch keine wissenschaftlich erforschten und belegten Antworten.
Da es die nicht gibt, gibt es logischerweise auch viele Antworten, weil nunmal die, die sich damit beschäftigen, zu irgendeiner, also ihrer eigenen Beurteilung kommen mussten.
Also bekommst Du hier auch nur meine ureigene Antwort, die entweder bestätigt oder aber, genau so unwissenschaftlich abgestritten werden kann.
Diese Vorrede musste sein, damit hier vor einer Diskussion Klarheit herrscht.
Ich kann dazu nur sagen, dass ich mir auch andere Meinungen anhöre und darüber nachdenken werde. Wir können alle nur voneinander lernen.
Also Reiki-Energie:
Wie kann man gute von schlechter Energie unterscheiden?
Und Du fragst, wenn Du Dich für Energieflüsse öffnest, ob dann auch schlechte Energie in Dich fliessen kann.
Du möchtest auch wissen, wie man sicherstellt, dass man Energie nur fliessen lässt und nicht doch eigene Energie abgibt.

Mit einer Reikieinweihung werden Deine feinstofflichen Kanäle geöffnet und gereinigt, so dass die universelle Energie, ich nenne sie göttliche Energie, durch Dich durchfliessen kann zu einem Empfänger, der diese Energie wünscht. (Normalfall)
Ich werde es Dir an einem praktischen Beispiel erklären, wie ich und sicher auch andere vorgehen.
Vor Beginn einer Reikibehandlung bereite ich mich innerlich vor, in dem ich ein Gebet spreche. Ich stelle mich als Kanal zur Verfügung, bitte um Hilfe aus der geistigen Welt, sage, wem ich Reiki geben will und bitte das Höhere Selbst des Empfängers, um Erlaubnis. Ich selbst hülle mich in Licht als Schutz.
Nun fliesst diese Energie durch mich bei einer direkten Behandlung zu dem Empfänger. Der Eintritt der Energie geschieht über das Kronenchakra, geht durch das Herzchakra, fliesst in die Arme und Hände. Wenn Du genug Praxis hast, spürst Du die Energien fliessen. Dasselbe gilt in ähnlicher Form mit Symbolen auch bei Fernreiki.
Ich gehe davon aus, dass diese in mich einfliessenden Energien rein sind (göttlich und mein Lichtschutz). Da sie durch mich fliessen, verlassen sie mich auch rein, da durch meine Einweihung meine Kanäle gesäubert sind. Der Behandelte nimmt sie auf und erhält reine Energien.

Durch eine Reikieinweihung gibst Du lediglich die Energien ab, die Du erhältst. Es bleibt, salopp ausgedrückt, auch immer ein Teil der Energie bei dem Reikigeber selbst, also geht es auch ihm hinterher besser. Er profitiert ebenfalls.

Natürlich kann man auch ohne Reikieinweihung Hand auflegen und damit Energie geben. Aber in diesem Fall ist es überwiegend eigene Energie.Erst nach langem Üben wird es Dir möglich sein, hier zu differenzieren(wenn überhaupt).

schleche Energie.
Nach meiner Auffassung ist bei richtiger Handhabung (vielleicht sogar immer) eine Übertragung von negativer Energie bei Reiki nicht möglich.
Natürlich besteht die Möglichkeit, selbst negativer Energie ausgesetzt zu sein, wenn man sich nicht richtig schützt. Das hat meines Erachtens aber nichts mit Reiki zu tun.
Unterschied schlechte und gute Energie:
Nach einer Reikibehandlung fühlst Du Dich normalerweise wie eine aufgeladene Battereie. Es geht Dir gut und wenn Du krank bist, fühlst Du Dich besser. Ausnahmen gibt es auch hier. Manche Krankheiten können sich erst verschlimmern, sind aber dann auch eher vorbei.
z.B. Erkältung, Schnupfen oder so.
Wenn Dir jemand negative Energie schickt, wirt Du Dich schlecht fühlen, vielleicht sogar krank und erschöpft.
Mit lieben Grüßen
Christine
Antworten
#8
Ah, vielen Dank für deine Mühen.
Jetzt habe ich eine bessere Vorstellung von Reiki.
Aber offen gestanden wirkt es auf mich doch etwas "spirituell, bzw. religiös".
Auch wenn du bereits sagtest dass Reiki keine Religion sei, für mich enthält es ähnliche Elemente.

Für Dinge wie Gebet, göttliche Energie, Licht als Schutz, Hilfe aus der geistigen Welt braucht man doch eine gewisse Lebenseinstellung die das Transzendente nicht ausschließt, nicht wahr ?
Man muss auch an die Existenz dieser göttlichen Energie glauben, sonst würde das ja nichts bringen sie um Hilfe zu bitten.
Demzufolge ist es der Glaube an etwas nicht wissenschaftlich belegbares, wie du es bereits gesagt hast.
Der "Reiki-Geber" hat also eine bestimmte Glaubensrichtung, aber dem Reiki nehmer wird kein bestimmtes Glaubensystem abverlangt..
Er muss nur bereit sein Reiki aufzunehmen, sehe ich das richtig ?
Das wäre ja dan das "höhere selbst des anderen", dass um Erlaubnis gebeten wird.

Achja, was ich auch noch gelesen habe:
Reiki fußt auf dem freien Willen des Einzelnen. Wer Reiki möchte, bekommt es. Wer es nicht will, wird es nicht bekommen.
Folglich kann man es auch ablehnen "schlechte Energie" zu erhalten.

Das sind nur so meine spontanen Gedanken zu dem Thema.
[Bild: moewen2.jpg]
"M E I N S ?!
Antworten
#9
Moin Tai,

endlich komme ich dazu Dir noch ein paar Zeilen zu Deinen Gedanken zu schreiben.
Also, eine Religion ist Reiki ganz sicher nicht, auch wenn sie sehr stark mit dem Glauben an die universelle Energie verbunden ist (eben spirituell). Für mich ist es keine Frage, das diese Energien existieren und wir eben nur lernen müssen/sollten sie zu nutzen.
Als Reiki-Geber solltest Du natürlich an diese Kraft der universellen Energie glauben, doch ich denke, das auch jeder der sich mit Reiki intensiver auseinandersetzt im vornherein schon seine Erfahrungen als Reiki-Nehmer oder mit anderer Energiearbeit gemacht hat und die Wirkung dieser Kraft auch gespürt hat.
Man gibt sich dem Reiki auch nicht einfach hin, nur weil es Mode ist, oder weil man sonst nichts zu tun hat.
Ich selber sehe in Reiki in erster Linie meine eigene Entwicklung, mache es also um selber daran zu wachsen.
Mit lieben Grüßen
Christine
Antworten
#10
habe mich im internet nach reiki informiert ,weil ich davon nicht überzeugt bin.
habe diese frage bei http://www.promed-ev.de gestellt.
es ist esoterischer mumpitz, also war meine vermutung,das es was mit
"hellseherei" zu tun gar nicht so falsch.
monika
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wachkoma und Reiki Rita 21 23.916 03.10.2006, 20:25
Letzter Beitrag: Dieter
  Wie wirkt Reiki? Sterntaler 2 4.899 10.01.2004, 13:25
Letzter Beitrag: Sterntaler

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste