Kann es sein das mein Mann auch im Wachkoma ist?
#1
Guten Tag!

Heute vor 2 Wochen ist es schlimmes passiert mein Mann Klaus 52 Jahre ist auf einmal umgefallen. Ich habe sofort den rettungsdienst informiert und sie waren auch schnell da. Als ich wieder raus zu meinem mann bin sah ich das er schon blaue Ohren hatte. Als der Rettungswagen und die Notärztin da waren haben sie sofort angefangen Klaus wiederzubeleben. Ich bin bei ihm geblieben dachte das er mich spürt und Kämpft. Nach einer 3/4 Stunde und nachdem er noch 2 mal wieder weg war haben sie es geschafft ihn für die fahrt ins Krankenhaus zu stabiliesieren.
Im Krankenhaus wurde er sofort operiert und hat 2 Beipässe bekommen. Für mich war der Shock so groß und deshalb habe ich wohl viele aussagen der Ärzte und Pfleger nicht so wahr genommen. Mein Mann hat sich sehr gut erholt und ich fragte wann er wieder wach werden darf. Da sagte man mir das er das schon die ganze Zeit dürfte.
Wenn über die Worte des 1. Arzt nachdenke stimmt es das er gesagt hat das es sein könnte dasmein Mann einen größeren Hirnschaden hätte. Aber in dem moment will man ja sowas auch nicht hören und mein Kopf hat wohl auch ein wenig auf schongang gestellt.

Jetzt sind 2 Wochen vergangen und die Hoffnung das er aufwacht habe ich nicht verloren. Ich gehe jeden Tag soviel wie ich da sein kann hin das sind 4 Std. Ich lass ihm seine Lieblingsmusik spielen, rede mit ihm und Streichel ihn. Creme seine Hände und füsse ein. Ich weiß nicht was ich noch mehr machen kann.
Er hat alles anzeichen für eine Hirnschädigung sagt der Arzt die wären das er oft abgesaugt werden muß, Muskelkrämpfe und seine Bauchdecke hat oft gewackelt das wäre auch ein Zeichen. Ich habe es immer ander gesehen immer wenn ich zu ihm gekommen bin hat die Bauchdecke ganz schnell gewackelt und der Blutdruck ging etwas hoch. Es gibt noch viele anderes was mir aufgefallen ist. Aber ich muß vorsichtig sein denn es kann ja auch sein das ich zuviel sehe weil ich es so gerne will.

Klaus kann selbständig atmen er hat diesen Luftröhrenschnitt und einen Tag nachdem er ihn bekommen hat hat er selbst geatmet. Auch höre ich seitem von dem Pflegepersonal viel was mich hoffen lässt. Zb sagten sie gestern das er beim waschen wacher wirkte und sie meinten das er sie versucht hat zu fixieren. Ich meine das auch aber wie gesagt ich habe Angst esmir selbst einzureden.

Heute in 1 Woche ist unser 1. Hochzeitstag wir Lieben uns so sehr und haben so viele Jahre auf unser Glück warten müssen.

Ich gebe nicht auf und hoffe das er bald einen Platz in der Frühreha bekommt. Doch der Arzt meinte gestern zu mir das ich darauf nicht zu sehr hoffen soll.

es tut mir leid wenn ich ein wenig durcheinander und mit vielen Fehlern geschrieben habe aber im moment bin ich sehr neben der Spur. Weil ich einfach nicht weiß wie es weiterght. Ich lasse meinen Klaus niemals alleine. Doch dieses hin und her das macht mich ganz fertig. So oder so ich werde alles daran setzten das er irgenwann zu mir nach hause kann.

LG Claudia
Ich gebe niemals auf!!!!!
Antworten
#2
Nach zwei Wochen kann man das absolut nicht sagen.
Viele Leute sind nur ein paar Wochen / Monate in einem solchen Zustand.
Deswegen nennt man es auch Durchgangssyndrom Big Grin

Also noch keine Panik - es ist noch alles offen.
liebe Grüße

Ginome

Tipp
Antworten
#3
Hallo liebe Claudia !
Nicht die Flinte ins korn werfen,die Ärzte halten sich in dem Punkt Diagnose immer so bedeckt,obwohl ich sagen muss das wir auf der Intensivstation andere Erfahrungen gesammelt haben.Man hat uns alles offen gelassen .Ich Persönlich habe meinen anderen Kindern und der Verwandtschaft gesagt das wir uns darauf einstellen müssen das Mike so bleiben wird.Ich wollte einfach nicht der Familie hoffnung machen .Ich habe mir gesagt lieber das schlimmste annehmen als nachher enttäuscht zu sein wenn es nicht besser wird.Es ist immer besser so.Man freut sich dann viel mehr wenn man feststellt das es doch anders kommt als gesagt wird.
Jetzt ist es von wichtigkeit das du doch genau zuhörst was man dir sagt,wenn du aber zweifel hast,dann äussere sie auch,lass dir jede Untersuchung oder jedes vorhaben der Ärzte genau erklären ,solltest du fragen haben ,dann stelle sie hier,wir waren auch dumm auf diesem Gebiet,haben aber heute sehr viel wissen gesammelt was uns damals als es passierte hilfreich gewesen wäre.
Auch was nachher die Reha betrifft ist es gut wenn du dir jetzt schon Informationen einholst.Lass dir das CT oder MRT erklären und sage gleich das sie es nicht auf Lateinisch mit dir bereden sollen sondern von Mensch zu Mensch,das ist wichtig,denn auf dem CT oder MRT kann man erkennen welche Region im Gehirn geschädigt ist und wieviel.
Nur keine Scheu,denn am ende bist du die jenige die Ihn mit nachhause nimmt und Pflegt und kein Arzt und keine Schwester.
Sei jetzt Hellhörig und Skeptisch.Das ist besser als wenn man später sich sagt ,hätte ich doch bloss dies oder jenes gemacht.

Aber wie Ginome Gelati schon sagt es ist ja noch alles offen ,deine Kraft ,deine Liebe und dein Wille ihn wieder auf die Beine zu kriegen ist jetzt wichtiger als alles andere,Sprich viel mit ihm,sei auch mal sauer und erzähle was du empfindest,wenn er reagiert wirst du es schon sehen ,und um gottes willen lass dir nicht einreden das du das nur Reininterpretierst weil du dir das so wünscht,das was du Fühlst ist wichtig nicht was die anderen sagen .Meine Familie hat alle Lügen gestraft was die prognose für Mike betraf.Er ist Wach ,Lacht mit uns,spricht mit den Augen und seiner Mimik,Ruft uns auf seine weise und kann sich auch stumm mitteilen.

Fürs erste soll das erstmal genug sein,aber wie gesagt denke positiv und die Reha sowie die Zeit werden es mit sich bringen was kommt.
Alle hier in dem Forum und auch ich sind gerne für dich da wenn du fragen hast.
Sei erstmal ganz lieb gegrüsst von Mike,s Mom Gaby
Antworten
#4
Vielen lieben Dank. Ich werde nicht aufgeben und mache wirklich alles was in meiner Macht liegt. Werde auch in der Reha immer bei ihm sein.
Und Montag werde ich mal mit den Ärzten reden denn jetzt am Wochenende sind Vertretungsärzte da.
Ich melde mich wieder

Viele liebe grüße und tausend Dank
Claudia
Ich gebe niemals auf!!!!!
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mein Opa (82) im Wachkoma/ Chancen? Raes 4 17.687 31.07.2014, 01:19
Letzter Beitrag: Raes
  Nach 20 Minuten Reanimation im Wachkoma atothelex 9 30.401 14.04.2014, 10:47
Letzter Beitrag: Gila
  mein freund ist nach 6 jahren aus dem wachkoma aufgewacht felicitas 8 42.590 19.03.2014, 09:03
Letzter Beitrag: Gila

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste