schwerer Herzinfarkt, hypoxischer Hirnschaden, künstliches Koma
#1
Hallo,

ich hoffe mein Eintrag ist hier richtig.
Meine Mutter, 70 Jahre, ist vor drei Tagen einfach umgefallen. Eine Schwester vom Pflegedienst, die sie wegen eines Schlaganfalls vor 2 Jahren hatte, war grade da, die sofort den Notarzt verständigte. Dieser kam aber erst nach ca 10 bis 15 Minuten, meine Mutter atmete in der Zeit nicht mehr und war blau. Der Notarzt musste sie reanimieren, was auch gelang. Die Ärzte vermuten einen schweren Herzinfarkt, es wäre insgesamt ihr dritter Herzinfarkt, und auch sonst hat sie viel mit Kreislauf zu tun gehabt, auch mehrere Herz-Kreislauf-Kollapse. Nun ist sie seitdem im Krankenhaus, ca 500 km von mir entfernt. In den Telefonaten, die ich mit den Ärzten führte, machten sie mir wenig Hoffnungen und sagten, dass ihr Herz jeden Moment wieder aufhören könnte zu schlagen und sie sie dann sterben lassen und sie nicht mehr reanimieren würden. Sie hätte nur noch ein Viertel Herz zur Verfügung, alles andere sei bereits abgestorben. Und selbst wenn sie es überleben würde, würden aufgrund des Sauerstoffmangels schwere Hirnschädigungen zurückbleiben und wenn sie überhaupt "wach" werden würde, würde sie ein schwerer Pflegefall bleiben. Meine Mutter war Zeit ihres Lebens unglücklich und traurig, und sie würde nicht wollen, dass sie so überleben muss. Wie ich sie allerdings kenne, wird genau das passieren. Ich weiss einfach nicht, was ich tun soll. Und ich weiss auch garnicht, was ich jetzt eigentlich von euch will.. Vielleicht kann mir einfach jemand irgendwelche Infos geben oder kennt das, oder kann sagen, was jetzt passieren wird. DANKE
Antworten
#2
Hallo KriKri,

ich wünsche dir viel Kraft damit um zu gehen für all das was auf dich jetzt zu kommt.

Für deine Mutter wünsche ich das sie schnell den für sie Richtigen weg bestreiten kann.

Alles gute Grüße Michaela
Antworten
#3
Hallo Michaela,

vielen Dank für Deine guten Wünsche! Ich hoffe auch so sehr, dass sie bald einen guten Weg findet. Sie hat Zeit Ihres Lebens darunter gelitten, wenn sie von jemandem abhängig war, das soll nicht in der letzten Zeit ihres Lebens noch einmal passieren.

KriKri
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hallo zusammen...Hypoxischer Hirnschaden/COPD 4....Wachkoma..ich weiß nicht mehr weiter Tanni 0 4.851 13.04.2014, 12:18
Letzter Beitrag: Tanni
  Vater 50 Jahre Körperlich Gesund seid 5 Tagen im Koma (3 Tage künstlich 2 Tage Wachkoma) durch Sauerstoffmangel folge... JulianB 3 3.690 19.09.2013, 04:54
Letzter Beitrag: Kathrinchen
  Betreuter im Koma AndreasHL 2 3.152 05.01.2013, 15:50
Letzter Beitrag: altermann67

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste